Berechnungen der Deutschen Umwelthilfe und des Energieberaterverbandes GIH zufolge sind Wärmepumpen im Bestand günstiger als neue Gasheizungen. Der Einbau neuer Gasheizungen kann hingegen zur Kostenfalle werden.

Laut den Berechnungen können Einfamilienhausbesitzer durch den Einbau einer Wärmepumpe anstelle einer neuen Gasheizung etwa 12% ihrer jährlichen Energiekosten sparen. In kleineren Mehrfamilienhäusern beträgt die Einsparung sogar knapp 15% oder 0,17 Euro pro Quadratmeter für Mieterinnen und Mieter. Der Kostencheck für den Einbau von Wärmepumpen beruht auf wissenschaftlichen Berechnungen des Analyse- und Beratungsunternehmens Prognos, das exemplarische Gebäudedaten verwendet. Die Berechnungen wurden durch Zahlen aus konkreten Praxisbeispielen ergänzt.

Der Einbau einer Wärmepumpe lohne sich nicht nur bei einem Defekt der Gasheizung, sondern in Mehrfamilienhäusern auch vor Ende der Betriebsdauer der Gasheizung. Über die Lebensdauer der Wärmepumpe gerechnet, können hier jährlich 383 Euro eingespart werden. Einzelne Sanierungsmaßnahmen können die Vorteile der Wärmepumpe gegenüber Gasheizungen noch weiter verstärken.

Arne Kruft, Bundesvorstand Technik des Energieberaterverbands GIH kommentiert die Berechnungen: “Wir werden täglich mit der Frage nach der Wirtschaftlichkeit von Wärmepumpen konfrontiert. Die Ergebnisse des Kostenchecks decken sich mit unseren Erfahrungen: Eine Wärmepumpe ist auch in Bestandsgebäuden in vielen Fällen eine sinnvolle Investition und spart zukünftig noch mehr Kosten ein: Netzentgelte für Gasleitungen werden teuer, manche Gasnetze werden durch vermehrten Einbau von Wärmpumpen unrentabel und zurückgebaut.

Der CO2-Preis, der ja nur für fossile Heizungen und nicht für Wärmepumpen anfällt, wird kontinuierlich steigen. Zudem gehen Experten davon aus, dass der Gaspreis weiter steigen wird und grüner H2 in naher Zukunft weder für den Gebäudesektor verfügbar, noch bezahlbar sein wird. Die Bundesregierung muss den Verbrauchern hier eine klare Orientierung geben und neue Gasheizungen ausschließen. Grundsätzlich gilt: Durch energetische Maßnahmen an der Gebäudehülle läuft eine Wärmepumpe effizienter. Wenn die Heizung noch funktioniert und erst energetische Sanierungsmaßnahmen vorgenommen werden, kann die Wärmepumpe ideal auf den dann deutlich gesunkenen Energiebedarf ausgelegt werden.”

In unserem Ratgeber erfahrt Ihr mehr über die Kosten einer Wärmepumpe.

Bildnachweis Titelgrafik: Viessmann

* Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen. Wenn Du auf einen Affiliate-Link (mit * gekennzeichnet) klickst und anschließend Produkte bei dem Händler kaufst, erhalten wir eine kleine Provision. Dies erhöht nicht den Preis, den Du bezahlst, aber sie hilft uns dabei dieses Magazin zu betreiben und auf störende Werbeformen zu verzichten.

Author

Ich bin Nico Zorn und beschäftige mich seit vielen Jahren intensiv mit dem Smart Home. Im Jahr 2013 habe ich mit HouseControllers eines der ersten deutschsprachigen Smart Home Magazine gegründet. Mehr über mich.