Unabhängig von WLAN und Strom: Überwachungskamera Arlo Go setzt auf Mobilfunk (Update: Jetzt offiziell erhältlich)

2

Die kabellose Überwachungskamera Netgear Arlo Pro benötigt weder WLAN noch Strom und setzt stattdessen auf das Mobilfunknetz für die Datenübertragung. Die Kamera ist jetzt mit Einschränkungen in Deutschland erhältlich. In den USA hat Netgear zudem ein vernetztes Sicherheitslicht vorgestellt.

Die Arlo Go ist mit einem Akku und einem Mobilfunkmodul ausgestattet und kann somit auch die Bereiche überwachen, in denen bislang mangels Strom, WLAN oder Netzwerkanschluss keine Überwachungskamera positioniert werden konnte. Die Akkulaufzeit soll bei überschaubaren zwei bis drei Monaten liegen, allerdings ist optional ein Solarmodul erhältlich, mit dem die Kamera ebenfalls mit Strom versorgt werden kann.

Netgear Arlo Go

Netgear Arlo Go: Überwachungskamera mit SIM-Karte

Die Kamera zeichnet Videos in HD-Qualität (1280 x 720 Pixel) auf und erfasst einen Bereich von 130 Grad. Die kompakte Kamera (90 x 69.5 x 77.9 mm) ist sowohl mit einem Mikrofon als auch mit einem Lautsprecher ausgerüstet und ermöglicht so eine Zwei-Wege-Audiofunktion.

Die aufgezeichneten Videos können sieben Tage lang über die Arlo Smartphone-App abgerufen werden. Sollen die Videos für einen längeren Zeitraum gespeichert werden, muss ein kostenpflichtiges Abo abgeschlossen werden. In der Abo-Variante „Premier“ für rund 9 Euro pro Monat wird der Zeitraum auf 30 Tage verlängert. Interessenten sollten bedenken, dass zudem Kosten für einen Datentarif entstehen, auf den die Arlo Go angewiesen ist.

Vorgestellt wurde der Zuwachs für das kabellose Überwachungssystem Netgear Arlo bereits 2016, jetzt ist die Arlo Go für rund 360 Euro bei Amazon erhältlich. Angeboten wird die Kamera allerdings offenbar von Importeuren – der offizielle Verkaufsstart für Deutschland steht noch aus.

Update (13.05.2018): Jetzt ist die Alro Go LTE offiziell bei Amazon erhältlich*.

Das kabellose Überwachungssystem von Netgear haben wir vor einiger Zeit in einem ausführlichen Testbericht vorgestellt: Netgear Arlo Pro im Test.

Letzte Aktualisierung am 7.12.2018 um 15:34 Uhr / Affiliate Links* / Bilder: Amazon

Arlo Security Light: Ein smartes Sicherheitslicht

In den USA wird Netgear im Frühling unter dem Namen Arlo Security Light ein Sicherheitslicht anbieten, mit dem das Arlo-System weiter ausgebaut werden kann. Das Security Light besitzt einen Bewegungsmelder und kann die Bewohner mittels Push-Nachricht auf ihren Smartphones über registrierte Bewegungen informieren. Das Licht kann auch mit den Arlo Überwachungskameras „gekoppelt“ werden, damit bei einer registrierten Bewegung nicht nur das Licht, sondern auch die Überwachungskamera eingeschaltet wird.

Arlo Security Light

Arlo Security Light: Das kabellose Sicherheitsleicht ergänzt das Arlo-Überwachungssystem

Genau wie die Arlo-Überwachungskameras erfolgt auch die Stromversorgung des Sicherheitslichts über den integrierten Akku, der bei Bedarf mit dem optionalen Solarpanel aufgeladen werden kann. Bislang ist unklar, wann das Sicherheitslicht in Deutschland auf den Markt kommen wird.

Teilen

2 Kommentare

  1. Zu teuer und dann noch mit teurem Abo wenn man die Kamera sinnvoll nutzen möchte. Da warte ich lieber auf was anderes.

  2. Pingback: Erweiterung für das Überwachungssystem: Netgear Arlo Sicherheitslicht ab sofort vorbestellbar - Housecontrollers

Beitrag kommentieren

Hol' Dir Deinen kostenlosen Smart Home Newsletter

 
Smarthome-Newsletter (Screenshot)
  • Smart Home News und Testberichte
  • Produktvorstellungen und Ideen für Dein vernetztes Zuhause
  • Tipps und Angebote rund um das Thema Smart Home
 

Mit einem Klick auf "Gratis anfordern" bestätigst Du, unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen zu haben. Du kannst Dich jederzeit wieder abmelden, indem Du den Abmelde-Link am Ende einer Newsletter-Ausgabe anklickst. Der E-Mail-Newsletter erscheint in der Regel zwei bis drei Mal pro Monat und informiert über Smart Home- und weitere Elektronik-Themen.
close-link