Search for:

Mit der Blink XT2 bringt das von Amazon übernommene Unternehmen Blink Home Security eine Überwachungskamera für knapp 80 Euro auf den Markt. Ein aggressiver Preis, der die Konkurrenz weiter unter Druck setzen dürfte.

Die kabellosen Überwachungskameras von Blink haben wir im vergangenen Jahr ausführlich vorgestellt („Blink Home Security Kamera-System im Test: Überwachungskamera mit kostenloser Cloud“). In den USA ist mit der Blink XT2 jetzt das Nachfolgemodell für die Outdoor-Variante der Kameras erhältlich. Für die Stromversorgung setzt Blink weiterhin auf AA-Batterien, die laut dem Unternehmen zwei Jahre lang durchhalten sollen.


Die Überwachungskamera bietet eine Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln und ist in den USA für rund 90 US-Dollar (ca. 80 Euro) erhältlich und damit rund 25% günstiger als das Vorgängermodell. Zusammen mit der Zentrale (Blink Sync Modul) werden rund 100 US-Dollar fällig. Für die Stromversorgung setzt Blink weiterhin auf AA-Batterien, die laut dem Unternehmen zwei Jahre lang durchhalten sollen. Eine optimierte Bewegungserkennung soll die Anzahl der Fehlalarme reduzieren.

Blink XT2: Günstige kabellose Überwachungskamera zum Kampfpreis

Die neue Kamera bietet zudem eine Zwei-Wege-Audiofunktion und versteht sich genau wie das Vorgängermodell mit Amazon Alexa: Wer einen Fire TV, Echo Show oder Echo Spot besitzt, kann sich mit einem Sprachbefehl das Livebild der Überwachungskamera anzeigen lassen. Eine Nachtsichtfunktion gehört ebenfalls zur Ausstattung.

Aufgezeichnete Videos speichert Blink in der Cloud, die weiterhin ohne Einschränkungen kostenlos genutzt werden kann.

Aktuell gibt es noch keine Informationen dazu, ab wann die Blink XT2 hierzulande erhältlich sein wird. Das Vorgängermodell Blink XT wird in Deutschland zur Zeit noch für rund 120 Euro verkauft. Über den Verkaufsstart der Blink XT2 und weitere Smart Home-News halten wir euch mit unserem Newsletter auf dem Laufenden.

Anzeige / Letzte Aktualisierung am 22.09.2019 um 11:04 Uhr / Affiliate Links* / Bilder: Amazon

Author

Nico berichtet seit 2013 über Smart Home-Themen und ist Herausgeber von Housecontrollers.de.

Beitrag kommentieren