Search for:

Philips Hue ist das mit Abstand beliebteste System für eine „smarte“ Beleuchtung. Mit unseren Philips Hue Tipps holt ihr noch mehr aus dem System heraus und profitiert von neuen Möglichkeiten.

Tipp 1: Philips Hue als Wecker verwenden

Kommt ihr am morgen schwer aus den Federn und möchtet am liebsten sanft in den Tag starten? Dann kann dueser Philips Hue Tipp euch helfen. Wenn ihr die Lampen im Schlafzimmer mit Philips Hue ausstattet, könnt ihr unter dem Menüpunkt „Routinen“ die Wecker-Funktion („Natürlich aufwachen“) nutzen. Über die Dimm-Funktion wird die Lampe dann zur gewünschten Zeit nach und nach immer heller und erlaubt euch einen langsamen und sanften Start in den Tag.

Philips Hue Tipps: Weckfunktion
Weckfunktion: Entspannter Aufwachen mit Philips Hue

Tipp 2: Die neue „Zonen“-Funktion nutzen, um Philips Hue-Lampen komfortabler zu steuern

Bislang konnten Philips Hue-Lampen lediglich Räumen zugeordnet werden – eine darüber hinausgehende Unterteilung war nicht möglich. Mit der neuen „Zonen“-Funktion könnt ihr jetzt mehrere Lampen, beispielsweise alle Lampen rund um den Fernseher, gruppieren und anschließend gleichzeitig steuern. Mit den Zonen könnt ihr zudem die Beleuchtung mehrere Räume miteinander gruppieren, die dann beispielsweise die Zone „Erdgeschoss“ bilden. In dem nachfolgenden Video stellt der Hersteller die Funktion vor.

Video: Philips Hue „Zonen“-Funktion

Tipp 3: Aus Philips Hue einen Einbrecher-Schreck machen

In der App von Philips Hue könnt ihr über die Hue Labs einstellen, dass die von euch verwendeten Lampen von Philips Hue eine Anwesenheit im Haus vortäuschen. Dabei könnt Ihr genau festlegen, welche Lampen in welchen Räumen und mit welcher Farbe leuchten sollen. Dabei greift euch die Zufallsfunktion perfekt unter die Arme, da keine festgelegten Zeiten oder Routinen von außen sichtbar sind. Perfekt, um bei Urlauben oder längeren Abwesenheiten am Abend Einbrecher fernzuhalten.

Tipp 4: Philips Hue mit anderen Systemen verbinden

Einer der wichtigsten Philips Hue Tipps beschäftigt sich mit der Flexibilität von Philips Hue. Denn das System kann mit den meisten gängigen Smart-Home-Systemen kombiniert werden. So könnt ihr viele verschiedene Lösungen mit der Hue Bridge verbinden und somit noch umfassendere und automatisiertere Lösungen nutzen. Unterstützt werden beispielsweise die Smart Home Systeme Magenta SmartHome, Homee, Innogy SmartHome und Bosch Smart Home.

Über die Automatisierungsplattform Ifttt könnt ihr Philips Hue zudem mit zahlreichen weiteren Smart Home-Plattformen und Webdiensten verknüpfen. So kann Philips Hue beispielsweise automatisch die Beleuchtung einschalten, wenn eure Arlo Pro-Überwachungskamera oder die Ring Video-Türklingel eine Bewegung registriert.

Anzeige / Letzte Aktualisierung am 15.09.2019 um 09:35 Uhr / Affiliate Links* / Bilder: Amazon

Tipp 5: Philips Hue mit Sprachsteuerung nutzen

Wenn ihr einen Sprachassistenten im Haus habt oder einen solchen auch nur auf dem Smartphone nutzt, müsst ihr nicht mehr den lästigen Weg über die App gehen, um die Lichter zu steuern. Denn Hue arbeitet bequem mit den gängigen und großen Sprachassistenten zusammen. So könnt ihr mit einfachen Sprachbefehlen nicht nur die Lichter an- und wieder ausschalten, sondern auch die Helligkeit und die Farbe bestimmen oder zwischen verschiedenen Szenen wechseln. Philips Hue unterstützt die Sprachsteuerung mit Amazon Alexa, Apple Siri und dem Google Assistant.

Tipp 6: Einfachere Steuerung von Lichtszenen mit dem Smartphone

So komfortabel es auch ist die verschiedenen Lichter über die App steuern zu können, zum schnellen Schalten ist es häufig ein wenig zu umständlich. Ihr könnt aber ganz einfach bestimmte, häufig genutzte Szenen bequem als Widget auf dem Startbildschirm des Smartphones abspeichern. Das funktioniert sowohl in der originalen App als auch in anderen Steuerungs-Apps für Philips Hue. So genügt ein einziger Druck auf den Bildschirm genügt und schon schalten sich beispielsweise die Lampen im Wohnzimmer in der perfekten Helligkeit ein.

Tipp 7: Mit Philips Hue den Garten beleuchten

Lange hat es gedauert, aber im vergangenen Jahr war es soweit: Philips Hue hat Outdoor-Produkte auf den Markt gebracht, mit denen ihr den Garten, die Terrasse oder den Balkon beleuchten könnt. Im Handel sind beispielsweise Sockelleuchten (Amazon*), Outdoor-LED-Streifen (Amazon*) und Wandleuchten (Amazon*) erhältlich.

Philips Hue Gartenbeleuchtung: Sockkeleuchte „Calla“.

Anzeige / Letzte Aktualisierung am 15.09.2019 um 10:14 Uhr / Affiliate Links* / Bilder: Amazon

Tipp 8: Alternative Philips Hue Apps nutzen

Einer der wichtigsten Philips Hue Tipps für viele Anwender. Denn die App von Philips für die Hue ist zwar gut, aber im Funktionsumfang und im Handling leider ein wenig zu eingeschränkt. Das muss nicht sein, denn es gibt eine ganze Reihe an Apps, welche problemlos mit dem System arbeiten und deutlich mehr Funktionen bieten. Empfehlen können wir insbesondere die App iConnect Hue für iOS (iPhone/iPad), die beispielsweise animierte Lichtszenen ermöglicht.

Philips Hue Tipps: Screenshot iConnect Hue
iConnect Hue ermöglicht animierte Lichtszenen und mehr.

Tipp 9: Philips Hue mit Living Colors kombinieren

Die Living Colors Lampen lassen sich mit einem Trick ebenfalls über die Hue Bridge steuern. Dazu müsst ihr zunächst einmal die Bridge zurücksetzen und auch die Fernbedienung wieder in den ursprünglichen Zustand bringen. Nun koppelt ihr alle Lampen, also Hue und Living Colors mit der Fernbedienung. Nun müsst ihr die Fernbedienung mit der Bridge koppeln, damit diese die Lampen ebenfalls erkennt. Danach könnt Ihr alle Lampen, auch die von Living Color bequem über die verschiedenen Apps ansprechen und steuern.

Noch einfacher funktioniert die Integration der Living Colors-Lampen mit der oben erwähnten App iConnect Hue. Die genauen Schritte haben wir hier beschrieben: Anleitung: Philips LivingColors mit Hue verbinden

Tipp 10: Die Reichweite von Philips Hue optimieren

Die Lampen von Philips Hue weisen eine große Reichweite auf. Doch durch bauliche Gegebenheiten kann sich diese Reichweite verringern. Doch jede Lampe von Philips Hue dient zugleich auch als Verstärker. Liegt eine Lampe also außerhalb der Reichweite, könnt ihr einfach eine weitere Lampe auf der Hälfte der Distanz installieren und somit auch die weit entfernte Lampe mit dem System erreichen. Perfekt für große Häuser und Wohnungen mit dicken Wänden.

Übrigens: Mehr Informationen über das smarte Beleuchtungssystem findet ihr in unserem ausführlichen Philips Hue Erfahrungsbericht.

Anzeige / Letzte Aktualisierung am 15.09.2019 um 10:34 Uhr / Affiliate Links* / Bilder: Amazon

Author

Nico berichtet seit 2013 über Smart Home-Themen und ist Herausgeber von Housecontrollers.de.

Beitrag kommentieren

Hol' Dir Deinen kostenlosen Smart Home Newsletter

 
Smarthome-Newsletter (Screenshot)
  • Smart Home News und Testberichte
  • Produktvorstellungen und Ideen für Dein vernetztes Zuhause
  • Tipps und Angebote rund um das Thema Smart Home
 

Mit einem Klick auf „Gratis anfordern“ bestätigst Du, unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen zu haben. Der E-Mail-Newsletter erscheint in der Regel zwei bis drei Mal pro Monat und informiert über Smart Home- und ähnliche Themen (z.B. Haussicherheit). Des Weiteren bist Du damit einverstanden, dass Deine Daten und Dein Nutzungsverhalten (Zeitpunkt des Öffnens, Klicks auf Links etc.) durch das Newsletter-Tracking elektronisch gespeichert werden, um statistische Auswertungen zur Verbesserung der Newsletter und Personalisierung zu erstellen. Du kannst Dich jederzeit wieder abmelden, indem Du den Abmelde-Link am Ende einer Newsletter-Ausgabe anklickst oder uns eine E-Mail schickst (mail@vantica.de). Mit dem Widerrufen der Einwilligung zum Erhalt des Newsletter wird auch die Einwilligung zum vorgenannten Tracking für die Zukunft widerrufen.
close-link